GMG-200

Symbol Messtechnik, ein GTE-Geschäftsbereich
GMG-200-Gleitmessgerät, Front
GMG-200-Gleitmessgerät, Schrägansicht rechts
GMG-200-Gleitmessgerät, Schrägansicht links
GMG-200-Gleitmessgerät, Front
GMG-200-Gleitmessgerät, Schrägansicht rechts
GMG-200-Gleitmessgerät, Schrägansicht links

Gleitreibungsmessgerät

GMG-200

Bodenbeläge müssen rutschsicher sein.

Das mobile Messgerät GMG‑200 misst den Gleitreibungskoeffizienten von Bodenbelägen nach geltenden Normen und Vorgaben. Es ist einfach in der Handhabung und ideal, um die Rutschgefahr für Fußgänger vor Ort zu bewerten.

Eigenschaften
  • Mobiles Messgerät mit Akkubetrieb
  • Robuste Ausführung
  • Klartextanzeige der Messwerte
  • Automatische Erkennung des Slidermaterials
  • Einfaches Aktivieren des Messmodus mittels Starttaste oder Fußbedienung
  • Speicherung von bis zu 90 Messkurven
Normen und Vorgaben
  • DIN EN 16165
  • DIN EN 13893
  • ANSI NFSI B101.3
  • DIN 51131
Auswertung
Lieferumfang
  • Transportkoffer
  • 2 Gleiterplatten (Gummi & Gummi-Leder-Mix)
  • Ladenetzteil
  • Gleitmittel
Zubehör

Gemäß DIN EN 16165 muss die Prüfperson je nach Bodenbelag ein bestimmtes Gleitermaterial (Gummi oder Leder) und ggf. auch ein Gleitmittel als Zubehör auswählen.

  • GMG-Trägerplatte für Schleifpapier (EN ISO 16165)
  • Schleifpapier
  • GMG-200-Gleiter und Gleiterplatten
  • SET-GMG Natriumlaurylsulfat ≥ 99 %

Rutschgefahren vor Ort bewerten

Mit dem Gleitmessgerät GMG‑200 können Architekten, Bauherren, Grundstückseigentümer und Arbeitgeber die rutschhemmenden Eigenschaften von Bodenbelägen beurteilen. Die GTE Industrieelektronik GmbH hat das Gerät in Zusammenarbeit mit dem Berufsgenossenschaftlichen Institut für Arbeitsschutz (BIA) entwickelt.

Es eignet sich für Messungen zur Bestimmung des Gleitreibungskoeffizienten von Bodenbelägen gemäß der Normen DIN EN 16165, DIN EN 13893, ANSI NFSI B101.3 und DIN 51131. Das GMG‑200 ist ideal für Prüfungen von Böden vor Ort. Anwendern ermöglicht es, die Rutschgefahr unter Betriebsbedingungen gemäß der Publikation der gesetzlichen Unfallversicherung DGUV Information 208-041 zu bewerten. Sie können dadurch Stürzen entgegenwirken und Versicherungsfälle vermeiden.

Normgerechter Prüfvorgang

Das Gerät wird vom Prüfenden auf der Testfläche platziert und gestartet und zieht sich dann selbst auf einem Gleiter mit konstanter Geschwindigkeit, die in der Norm vorgegeben ist, über die zu prüfende Fläche. Das GMG‑200 erfasst nun die dafür notwendige Zugkraft, die vom Gleitreibungskoeffizienten des Bodens abhängt. Es zeichnet die Werte auf und berechnet über eine Strecke von 0,3 bzw. 0,5 m, je nach Norm, den mittleren Gleitreibungswert der Fläche.

Die Messungen sollen an repräsentativen Stellen des Bodens erfolgen. Dabei müssen für eine Messreihe jeweils fünf einzelne Messfahrten aufgezeichnet werden. Drei dieser fünf Messstrecken werden anschließend zu einem Prüfzyklus zusammengefasst. Nach Datenübertragung an einen PC übernimmt die Software GMG‑Vision die Auswertung.

Danger Zone - Wet Floor

Wir beraten Sie gern

Sie benötigen allgemeine Informationen zu unseren Messtechnik-Geräten, möchten sich beraten lassen, interessieren sich für Schulungen zu unseren Messtechnik-Produkten oder möchten ein Angebot anfordern? Kontaktieren Sie uns per Telefon  unter +49 2162 3703-0 oder per E-Mail (info@gte.de) oder senden Sie uns unverbindlich eine Kontaktanfrage über unser Anfrageformular.

GTE Industrieelektronik GmbH
Messtechnik

GMG-200-Gleitmessgerät, Strichzeichnung

Technische Daten GMG-200

Abmessung inkl. Handgriff160 mm x 200 mm x 150 mm (L x B x H)
Messfläche11,25 mm²
Gewicht10.000 g ± 100 g
SchnittstelleRS-232