Lagerhallen

Lagerhallen mit leicht brennbaren oder entzündlichen Materialien lassen sich zuverlässig durch Brandfrüherkennung schützen.

Brandmeldetechnik
Logo ADICOS
Mitsubishi Papierfabrik Adicos Hotspot 1000

Branchenlösung

Brandfrüherkennung in Papierlagern

Frühzeitige Branderkennung spart wertvolle Zeit, hält die Brandschäden niedrig und die Löschschäden überschaubar. Gerade auch in Papierlagern verhindert sie größere Schäden, ist effizient und wirtschaftlich.

Das Papier produzierende Unternehmen Mitsubishi HiTec Paper Europe GmbH setzt unseren Infrarot-Brandmelder vom Typ HOTSPOT-1000 ein. Die Wärmebildkameras detektieren Glimmbrände und offene Brände äußerst schnell. 42 unserer HOTSPOT-1000 sind in einer Papier-Lagerhalle der Bielefelder Produktionsstätte installiert. In dem etwa 100 m x 20 m großen Gebäude können Papierrollen von 2 m Durchmesser und ca. 6 bis 8 t Gewicht teils drei- bis vierfach gestapelt werden. Mehr als 200 Papiertürme sind möglich. Sie sind Vormaterial für die Weiterverarbeitung zu oberflächenveredeltem Papier – z. B. zu hochwertigem Thermopapier, wie es für den Quittungsdruck oder Fahrscheine benötigt wird.

Typische Brandursachen

Brände in der Papierlagern sind nie ganz auszuschließen. Sie können u. a. durch heiß laufende Antriebe, Brände von Elektroinstallationen und -anlagen entstehen, z. B. auch durch erhitzte Teile eines Hallenkrans.

Erhöhte Gefahren

Papier brennt schnell. Wenn jedoch Papierrollen hoch gestapelt eng beisammenstehen, verschärft sich sogar noch das Risiko: Durch den Kamineffekt entstehen im Brandfall vertikal gerichtete Luftströmungen. Luft wird von unten angesogen und das Feuer weiter entfacht.

Vermeidbare Folgen

Fehlt ein Brandfrüherkennungssystem, so können in Papierlagern hohe Schäden entstehen. Eine abgebrannte Produktionsstätte bedeutet „worst case“. Doch auch Löschwasser ist zerstörerisch. Die Halle muss ausgepumpt werden, verbleibende Papierrollen erleiden Wasserschäden, Produktionsausfälle und Unterbrechungen der Lieferketten kommen hinzu. Hoch können dann die wirtschaftlichen Folgen sein.

ADICOS-HOTSPOT-1000 bei Mitsubishi HiTec Paper Europe, Lagerhalle für Papier

Die Lösung

Schnelle und ausgeklügelte Brandfrüherkennung

In der Lagerhalle für Papier wurden 42 HOTSPOT-1000-Infrarot-Melder unter der Hallendecke installiert. Im Zusammenspiel mit Rauchmeldern bilden sie ein zuverlässiges Früherkennungssystem. Die Wärmebildkameras mit intelligenter Signalauswertung sind frei parametrierbar und lassen sich optimal an die jeweilige Anwendung anpassen.

Gezielte Platzierung der Brandmelder

Die Brandmelder sind gezielt über mehrere Bereiche der Halle verteilt, sodass sich leicht lokalisieren lässt, an welcher Stelle Brandgefahr herrscht. Löschmaßnahmen lassen sich dadurch innerhalb eines begrenzten Bereichs frühzeitig ergreifen, sodass der restliche Teil der Halle verschont bleiben kann, sei es von einem Übergreifen des Feuers oder auch von Löschmittelschäden.

Alarmierung nach dem Mehrkriterien-Prinzip

Das Brandmeldesystem reagiert auf zwei Kriterien: zu hohe Temperatur und unzulässigen Rauch. Wenn sowohl die Infrarot-Melder HOTSPOT-1000 als auch die Rauchmelder ansprechen, löst die Anlage Alarm aus.  Dass sie automatisch eine Sprühflut-Löschanlage ansteuert ist möglich und derzeit in Vorbereitung.

Effizienter, wirtschaftlicher Schutz

Auch in einer relativ personalarmen Produktion lassen sich dadurch hohe Sachwerte schützen. Produktionsausfälle und Unterbrechungen der Lieferketten werden vermieden. Die wirtschaftlichen Folgen eines Brandes bleiben gering.

Wir beraten Sie gern

Interessieren Sie sich für das ADICOS-System oder planen Sie ein konkretes Projekt? Wir beraten Sie gerne. Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch unter +49 2162 3703-0 oder per E-Mail (adicos@gte.de) oder senden Sie uns eine unverbindliche Projektanfrage über unser Anfrageformular.